Da aber sämtliche Abnahmeversuche der letzten Jahre keinen Erfolg gezeigt hatten, schlug mein Arzt mir vor, eine Kur zum Gewicht reduzieren zu machen. Toll, dachte ich, 3 Wochen Kur in denen du ein paar Kilo abnehmen wirst (ein Witz bei 57 Kilo Übergewicht). Was soll das noch bringen? Wenn die Kur dann beendet ist, wird sich der Erfolg der Diät schnell wieder ins Gegenteil verwandeln.

Doch es kam anders!

Nordic Walking für die Fettverbrennung, Schwimmen und fettarm kochen und essen, das war  das Tagesgeschäft.

Nur 30g Fett am Tag, wo sonst jeder Deutsche täglich zwischen 150g und 200g isst und dann noch Sport und viel Wasser trinken…

Das ist hier das Programm. Oh je......

Aber :
Bis zum Ende der Kur konnte ich mein Gewicht schon um 12 Kilo reduzieren.

                                 

                                                                                                 

      
Susanne Schmidt Bad Orb Schwimmbad

Aqua-Fitness

Am Anfang
war so viel Bewegung täglich schon eine Plackerei. Denn vor dieser Kur war für mich das Wort "SPORT" ein Fremdwort. Nun sollte ich das jeden Tag machen und auch noch auf leckere fette Sachen verzichten.Aber na gut, ich machte alles mit und die Pfunde purzelten. Nach 3 Wochen hatte ich 12 Kilo abgenommen. Viel war natürlich Wasser, aber das war mir egal.

Die Hauptsache war, dass ich mein Gewicht reduzieren konnte. Denn wer will nicht auch schnell abnehmen.. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei der Ernährungsberaterin Frau Roth, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat, bedanken. Sie verstand es, jedem Patienten genau zu erklären wie einfach es ist, fettarm zu kochen. Nach 3 Wochen Kur wieder zuhause angekommen, fühlte ich mich schon wesentlich besser und fing wieder an Hoffnung zu schöpfen. Vielleicht würde es doch noch mal mit dem Abnehmen klappen.Mein Sohn Christian meinte dann auch gleich am Tag meiner Heimkehr: "Ich möchte mein Gewicht auch reduzieren. Am besten wir machen gleich mit dem Walken und dem fettarm Kochen weiter. Du nimmst dann bestimmt noch mehr ab und ich werde auch endlich ein paar Pfunde los. Wenn einer mal nicht so recht Lust hat zum Sporteln, zieht der Andere ihn mit."

Und so kam es auch. Woche für Woche zeigte die Waage durchschnittlich 2 kg weniger an. Abnehmen  ohne Hungern und ohne Fressattacken. Schlechte Laune bekam ich nicht, da ich mich abwechslungsreich und gesund ernähren sollte.

Damit ich aber auch länger, als weitere 3 Wochen durchhielt, baute ich den wöchentlichen Chaostag ein. (Essen was und soviel ich will)

„Du darfst nicht“ und „Du musst“, gibt es bei dieser Ernährungsumstellung nicht.

Mein Kreislauf machte bestens mit. Bedingung dabei ist natürlich, täglich ausreichend zu trinken und sich regelmäßig vom Arzt untersuchen zu lassen, ob auch alle Körperfunktionen noch einwandfrei arbeiten und die Blutwerte stimmen.

Nach ca. 20 Kilo Gewichtsabnahme bekam ich auch langsam von meiner Umwelt positive Reaktionen zu hören. Meine beste Freundin Kerstin, die auch ein paar Kilos zu viel hat, empfing mich jedes Mal mit der humorvollen Bemerkung:"Neid, Neid, Neid" und lächelte mich dabei bewundernd an. Ich hatte mich mittlerweile ans Walken so gut gewöhnt, dass es schon zu meinem Tagesablauf, wie das Zähneputzen, dazu gehörte. Man kann es kaum glauben.

Das heißt nicht, dass aus dem Sportmuffel Susanne nun ein Sportaholiker geworden ist. Ich kann auch mal eine paar Tage ohne Sport leben.

 

Ich mache es, weil es wichtig ist.

Hätte mir das jemand davor prophezeit, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Frust, Ärger, Trauer, alle schlechten Gedanken, die ich früher versuchte mit Essen zu betäuben, werden jetzt mit Laufen oder anderer Bewegung (alles was mit Wasser zu tun hat) und zwar mit viel größerem Erfolg, vertrieben. Denn wie jeder Übergewichtige weiß, ist die Wirkung der Droge Essen nach einiger Zeit vorbei und man ist mehr gefrustet als vorher. Beim Sport wird das Adrenalin nicht runtergeschluckt, sondern wirklich abgebaut und man fühlt sich befreit und wieder guter Dinge. Wenn ich dann mal alleine laufe und per MP 3 Player Musik aus den Kopfhörern kommt, laufen die Beine von ganz alleine.

Mittlerweile war auch das fettarme Essen selbstverständlich und genau nach 6 Monaten seit Antritt der Kur (23.Juni – 23.Dezember 2006) hatte ich exakt 50 Kilo abgenommen !

Ich will kann und werde

Doch da ich natürlich immer noch die leckeren Sachen liebe, nahm ich mir Weihnachten 2006 drei Tage "frei" vom Abnehmen.

Genau wie alle Jahre davor und auch heute noch, schwelgte ich diese Tage in fetten und zucker- süßen Leckereien.Doch das gönne ich mir, auch wenn ich genau weiß, dass die Waage natürlich wieder nach oben schnellt.

Aber zu Weihnachten und ganz besonderen Anlässen, wie Hochzeiten usw. gönne ich mir das. Ganz wichtig ist dabei, nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren und nach den drei Weihnachtstagen oder dem Tag der Hochzeitsfeier sofort wieder in die 30g Fett Methode einzusteigen, ohne Aufschub.Somit nahm ich am 27.12.2006 meine Abnahme wieder in Angriff und hatte Ende Januar 2007 mein Ziel erreicht: 75 Kilo. In meinem Alter -laut BMI-, das erste Mal nach vielen Jahrzehnten:


NORMALGEWICHT