Anbei finden Sie zusätzliche Abnehmtipps von mir. Das Abnehmen mit der denkbar einfachen

30g-Fett-Methode zeichnet sich Abnehmtipps Nie wieder dickdadurch aus, dass nur drei Grundregeln zu beachten sind.

1. 30 Gramm Fett am Tag
2. 2 Liter trinken am Tag
3. 3 x pro Woche Bewegung.

Diese Grundregeln sollte jeder bei der Ernährungsumstellung mit dieser Methode verinnerlichen. Trotzdem sind zusätzliche Tipps und Hinweise immer hilfreich. Dabei möchte ich auch hier darauf hinweisen, dass es sich um Abnehmtipps aus meiner persönlichen Erfahrung und von anderen erfolgreichen Abnehmern der 30g Fett Methode sind. Ich bin jedoch weder Ärztin noch Ernährungs-beraterin und spreche nur aus eigenen praktischen Erfahrungen beim Abnehmen. Trotzdem freue ich mich auf Anregungen Ihrerseits, wenn Sie einige Tipps und Anregungen ganz anders sehen oder für falsch befinden.


Gründe warum die Abnahme stagnieren kann:

Auch wenn man sich in beim Abnehmen mit der 30g-Fett-Methode oder auch mit anderen Abnehmmethoden an alle Regeln oder Vorschriften hält, so kann es durchaus vorkommen, dass man phasenweise nicht weiter an Gewicht verliert. Im Folgenden habe ich Ihnen mehrere Abnehmtipps aufgeschrieben, die helfen können bzw. Fehler, die das Abnehmen erschweren oder stagnieren lassen.

a) Sehr wenig essen
Wird zu wenig gegessen, kann der Stoffwechsel so weit runterfahren, dass er nur noch ganz wenig verbrennt. Somit nimmt man nichts mehr ab. (Grundumsatz) Oder zu wenige Fettpunkte. Nach meiner Erfahrung sind 30 FP bis 35 FP am Tag effektiver als unter 30 FP zu bleiben.

b) Sehr wenig trinken
Zu wenig trinken kann die Abnahme verhindern. Also mind. 1,5 l bis 2 L. Flüssigkeit am Tag. (Ohne Zuckerzusatz)

c) Medikamente
Viele Medikamente, z.B. Betablocker, Hormone, Cortison, einige blutdrucksenkende Medikamente, Schmerzmittel oder Insulin, können die Abnahme erschweren. Auch Antidepressiva, Neuroleptika und noch andere Medikamente, die irgendwelche Körperfunktionen herabsetzen, können auch den Stoffwechsel herunter fahren und das Abnehmen erschweren.

d) Zu wenig Bewegung
Am Anfang jeden Abnehmens verliert der Körper Wasser. Das klappt immer gut. Nach einer gewissen Zeit geht es an die Fettreserven. Das ist dann wesentlich mühsamer. Deshalb sollte sich jeder so gut und sooft er kann bewegen. (Jeder Gang macht schlank) Mindestens 3 mal in der Woche, 30 Minuten Sport.

e) Eine schlechte Verdauung
Sollte man Probleme damit haben, versuchen Sie doch mal:
Morgens auf nüchternen Magen ein Glas lauwarmes Wasser trinken.
Mehr Obst und Gemüse essen.
Mehr Joghurt essen.
Nicht zu wenig Fett, lieber 30g, als 20 g täglich essen.
Mehr trinken.
Trinken Sie vieles mit Kohlensäure? eventuell kohlensäurehaltige Getränke vermeiden. Diese können Verstopfung verursachen. Abends als letztes etwas Apfelessig in einem Glas Wasser verdünnt trinken.

f) Essen Sie Frühstück?
Wann essen Sie am Tag das erste Mal etwas? Das Frühstück weglassen bedeutet, dass der Stoffwechsel erst auf vollen Touren läuft, wenn man das erste Mal etwas gegessen hat. Bis dahin läuft er auf Nachtbetrieb (Sparflamme). Also morgens immer eine Kleinigkeit essen.

g) Kann ich auch ohne Sport abnehmen?
Ja, es geht, nur langsamer. Denn wenn man abnimmt, verliert der Körper grundsätzlich Muskelmasse und nur die verbrennt Fett. Auch wenn wir Sport treiben, wird bei der Abnahme Muskelmasse abgebaut, aber wesentlich weniger. Somit ist der Sport auch zum Abnehmen und Gewicht halten sehr wichtig. Denn je weniger Muskelmasse wir haben, umso weniger Kalorien verbrennen wir und um so weniger dürfen wir essen, um nicht wieder zuzunehmen.

h) Stillstand bei der Abnahme
Manchmal passiert es auch, dass Sie abgenommen haben und auf einmal geht es nicht mehr weiter. Das kann auch daran liegen, dass dem Körper Vitamine, Spurenelemente oder Mineralstoffe fehlen. Diese sind für eine Reihe von Stoffwechselvorgängen notwendig.

i) Gesundheitscheck zum Abnehmen
Wann wurde das letzte Mal ein Check-Up beim Arzt gemacht? Funktionieren die Organe richtig? Es muss einem nicht immer auffallen, wenn sich im Körper etwas verändert, das die Abnahme erschweren kann.

j) Übersäuerung des Körpers
Ist Ihr Säure-Basen Haushalt vielleicht nicht ganz ausgeglichen?
Dieses kann sehr schnell vorkommen, denn fast alles was wir essen und trinken übersäuert den Körper. Auch Sport und kohlensäurehaltige Getränke. Ist der Körper übersäuert, lagert er Wasser in den Zellen ein. Das kann man nicht sehen oder erfühlen. (keine dicken Knöchel usw.) Es besteht die Möglichkeit durch Teststreifen (eventuell aus der Apotheke) festzustellen, ob der PH Wert um die 7,5 liegt. Weicht der Wert davon ab, könnte man durch Gabe von Schüssler Salzen (z. B. Bullrich vital) diesen Mangel ausgleichen. Doch auch „Gerolsteiner Mineralbrunnen“ soll den Säure Basen Haushalt korrigieren. Besser aber Rücksprache mit Apotheker oder Arzt halten.

k) Zu viel salzhaltige Speisen gegessen
Haben Sie besonders salzreich am Tag zuvor gespeist, ein gesalzenes Süppchen am Abend kann hierfür schon der Grund sein!

l) Zu viele Kohlenhydrate
Eine weitere Möglichkeit für Ihre Gewichtszunahme ist, dass Sie zu kohlenhydratreich gespeist haben, denn jedes Gramm Kohlenhydrate bindet 3-4g Wasser an sich - wohlgemerkt Wasser, kein Fett!

Und bedenken Sie:

Brot, Nudeln, Reis und Süßes ohne Fett, hat wenig oder kein Fett, aber viele Kalorien.

100g Kartoffeln haben 70 Kalorien,

100g Nudeln oder Reis haben 360 bis 380 Kcal.

m) Periode
Wenn Sie weiblich sind, kann es sein, dass Sie deshalb zugenommen haben, weil Ihnen evtl. Ihre Periode bevorsteht - hier können Frauen leicht bis zu 4kg Schwankungen von einem Tag auf den anderen aufweisen!

n) jeder Stoffwechsel reagiert anders
Bei einer Ernährungsumstellung ist es oft so. Der eine nimmt gleich ab und der andere braucht erst einmal ein paar Wochen bis sich der Stoff-wechsel auf die neue Ernährung eingestellt hat. Daher sind Schwankungen von 2-3 kg ganz normal. Wenn sich dann Wasser eingelagert hat, dann dauert es auch manchmal einige Tage, bis es wieder ausgeschieden wird. Man muss etwas Geduld haben, dann wird sich der Erfolg auch ein- stellen. Hilfreich wäre es, wenn man seine Maße nimmt, diese notiert und dann 1-mal wöchentlich misst. Dann wird der Unterschied eher auffallen, als auf der Waage.

o) Fette
Zu wenig pflanzliche gute Fette zu sich genommen?? Diese sind gut und wichtig für den Stoffwechsel. (Vitamin E , Omega 3 Fettsäuren usw.) Ich nehme jeden Tag  Leinöl.(nur kalt verwenden) oder geschrotete Leinsamen (sind auch gut für die Verdauung) zu mir. Gleichzeitig kann man damit das Minus an Fett ausgleichen, wenn zu wenig FP am Tag gegessen wurden. Nüsse wären dafür auch sehr gut. 1 Walnuß hat 2,5 FP

p) Stress
Dieser ist sehr negativ für das Abnehmen, da werden Stoffwechsel drosselt und dieser nur noch auf Sparflamme läuft. Dagegen hilft mal ein Päuschen am Tag einzulegen. 30 Minuten Entspannung hilft da schon. Oder vielleicht einmal eine Entspannungstechnik erlernen. (Autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen usw.) Doch auch mit Sport kann man Stress gut bewältigen.

q) Schlaf
Zu wenig Schlaf ist für unseren Körper wie Stress. Siehe oben. Also mindestens 6 bis 8 Stunden schlafen

r) Ist der Prolaktinwert zu hoch?
Es kommt, zwar sehr selten vor. Ist aber möglich. Die Hirnanhangdrüse produziert das Prolaktin. Wird zu viel produziert, nimmt man nicht ab.

s) Liegt eine Insulinresistenz vor.
Das ist eine Vorstufe von Diabetes, die aber mit einem Diabetes Test nicht festzustellen ist. Diese wird durch mehrmaliges Blutabnehmen festgestellt. Ist der Test positiv bekommt man Tabletten dafür.

t) Arbeitet die Schilddrüse richtig?
Fragen Sie Ihren Arzt. Auch wenn es Ihnen gut geht. Dieses Problem betrifft sehr viele Menschen. Man merkt es nicht. Es wird beim Arzt getestet.


Ernährung und Umsetzung der Methode - Abnehmtipps zu häufig gestellten Fragen:

Ist die Abnehm-Methode auch für Kinder geeignet?
Ja. Die Methode wurde zuerst nur bei Kindern angewendet.

Wo finde ich die Fetttabelle?
Diese können sie hier runterladen. Falls sie den Adobe Acrobat Reader zum Öffnen der Datei nicht haben, folgt der Link zum Download der Anwendung. Download des Adobe Acrobat Reader

Wo finde ich Lebensmittel, die nicht in der Fetttabelle stehen?
Im Internet können Sie z.B. unter www.fettrechner.de oder www.fddb.de (beides gibt es auch als APP) die Fettwerte zahlreicher Nahrungsmittel finden.
Aber auch bei mir (Kochbuch Nr.1 oder mein Biographie/Ratgeber „Die Vorher Nachher Frau“) oder im Buchhandel (auch dort erhalten Sie meinen Biographie Ratgeber) oder andere Tabellen.

Wie kann ich den Fettanteil eines Lebensmittels ermitteln?
Auf fast jeder Verpackung von Lebensmitteln ist auf der Rückseite eine Nährwerttabelle abgedruckt.Auf dieser sind die Kalorien, Eiweißgehalt, Kohlenhydrate und das Fett angegeben, das in diesem Nahrungsmittel auf 100g enthalten ist. Hat ein Lebensmittel z.B. 4% Fett auf 100g und man isst 200g davon hat man 8g Fett bzw. 8 Fettpunkte gegessen.

Wie viel Gramm Fett darf ich pro Tag zu mir nehmen? 
Zwischen 20g und 35g pro Tag.  Nicht weniger als 20g pro Tag, da der Körper Fett für die Verdauung, die Organe, die Haut, den Stoffwechsel und vieler anderer Funktionen braucht. Sollten Sie jedoch 40 Jahre oder älter sein, habe ich die Erfahrung gemacht, dass 30-35 g Fett pro Tag häufig den besten Erfolg verspricht.


Kann ich einen Diätplan kaufen?

Ich habe verschiedene Bücher geschrieben: Für genauere Informationen klicken Sie den Buchtitel bitte an


Nie wieder dick - Die 30g-Fett-Methode - Heyne Verlag

Das Kochbuch für Berufstätige - Heyne Verlag

Nr.1 Kochbuch Nie wieder dick

Nr.2 Kochbuch Tagespläne Pappsatt

Nr.3 Kochbuch der Erfolgreichen

Vegetarisches Kochbuch

Nie wieder dick Fetttabelle (für die Handtasche)

Die Vorher-Nachher Frau

Motivations-CD von Susanne Schmidt

Motivationskalender von Susanne Schmidt


 Unterschied LOW CARB, LOW FAT30 und der 30g Fett Methode

Generell gilt…..
Wer abnehmen will, muss weniger Kcal zu sich nehmen, als der Körper verbrennt.
Ist man mehr nimmt man zu.
Isst man weniger nimmt man ab.

Das Einsparen der Kcal kann auf vielerlei Art geschehen.
Sport bis zum Abwinken, um mehr zu verbrennen (sehr anstrengend)

LOW CARB- überwiegend Kohlenhydrate einsparen. Jedes Gramm KH hat 4,3 Kcal.
KH machen satt.....Sehr schwer auf die (fast) zu verzichten.

LOW FAT- Nur die Menge Fett zu sich zu nehmen, die der Körper wirklich braucht
und nicht die Mengen, die man heute häufig zu sich nimmt.
Fett macht wesentlich weniger satt, als Kohlenhydrate und hat pro Gramm 9,3 Kcal.

LOWFAT30 hat nichts mit der 30g Fett Methode zu tun.
Dort sind prozentual zum eigenen Tagesbedarf 30% der Kcal als Fett erlaubt.

Bei der 30g Fett Methode hat jedes Lebensmittel (was auch auf JEDER Lebensmittelverpackung
abzulesen ist) eine bestimmte Menge Fett.
Die verzehrte Menge Fett am Tag wird zusammengezählt.
(Das hat man nach ein paar Tagen raus. Denn wenn ich weiß, dass jede Scheibe Brot und jedes
Brötchen mit 1 Fettpunkt berechnet wird, weiß man es auch weiterhin. 😊

Jeder durchschnittliche Deutsche nimmt ca. 150g Fett am Tag zu sich.
Reduzieren wir auf 30g am Tag, sparen wir 120 x 9,3 Kcal ein. (1116 Kcal)

Das bringt dann die Abnahme. (siehe oben)
Das bedeutet auch, das wir kaum weniger, „nur“ bewusster essen.
Esse ich 1 Brötchen mager belegt, kann ich unter Umständen so viel Fett (Kcal) einsparen,
dass ich 2 Brötchen dafür essen könnte. Aber die gleichen Kcal verzehre.

1. Fettreiches Essen
1 Brötchen............................................................................... 1 Fettpunkt
Butter oder Margarine 1 abgestr. Tel.= 4 Fettpunkte
für 2 Brötchenhälften braucht man mind. 4 Tel....................... 16 ''
die eine Hälfte mit 1 Scheibe 45% Käse belegt ca. 30 g.......... 9 ''
die zweite Hälfte mit 1 Scheibe Salami ca. 20 g....................... 6 ''

insgesamt .................................................................................................32 Fettpunkte

 

2. Fettarmes Essen
1 Brötchen................................................................................. 1 Fettpunkt
0,2 % bis 6% Frischkäse als Aufstrich
4 Tel. davon, genau wie das obere Beispiel.............................. 0 ''
1 Brötchen Hälfte mit 1 bis 2 Tel. Honig oder
Marmelade bestreichen..............................................................0 ''
1 Brötchen Hälfte mit 1 Scheibe Lachsschinken....................... 1 ''
oder gek. Schinken, oder Corned Beef,
oder Geflügelaufschnitt oder Putenzwiebelmett ca. 20 g
insgesamt ....................................................................................................2 Fettpunkte


Ersparnis 30 g Fett bei 1 belegten Brötchen.
Das sind 30 x 9,3 Kcal = 279 Kcal bei nur 1 Brötchen
Aber bitte nicht falsch verstehen. Das ist nur eine Info.

WIR ZÄHLEN KEINE KALORIEN!!

Wenn man dazu noch im Hinterkopf behält Brot, Nudeln, Reis (NICHT KARTOFFELN)
und Süßigkeiten haben wenig Fett, aber viele Kcal, klappt es.

Susanne Schmidt hat mit der 30g Fett Methode 57 kg in 7 Monaten abgenommen.
Und sie hat immer nach 18 Uhr gegessen und auch Kohlenhydrate abends gegessen.
Denn die Menge über den Tag insgesamt ist ausschlaggebend. Nicht die Uhrzeit. (nach eigener Erfahrung)
Die Südländer essen abends erst recht, weil sie am Tag wenig essen. Die sind schlanker als wir.
Je weniger Zwänge und Verzicht, je mehr Durchhaltevermögen.
Denn letztendlich bring eine moderate Umstellung auf Dauer den Erfolg.
Nicht eine kurze Crash Diät.

 


Sollte ich aufschreiben was ich esse?
Wenn es einem eine gewisse Sicherheit gibt, ja. Ich schreibe mir heute noch fast jeden Tag auf, wie viele Fettpunkte ich gegessen habe. So weiß ich immer woran ich bin und muss nicht ständig überlegen was ich noch essen kann oder auch nicht. Aber natürlich muss man das nicht tun, solange es mit der Abnahme klappt.

 

 Ist es das gleiche Prinzip, wie bei den Weight Watchers?
Nein, dort werden Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett berechnet. Bei meiner erlernten Methode wird nur das Fett berechnet.

 

Wie sieht es mit Kohlenhydraten, bzw. Zucker aus?
Grundsätzlich wird nur das Fett berechnet, die Kohlenhydrate nicht. Da sich aber zu viel Zucker, im Körper in Fett umwandelt, sollten Lebensmittel mit wenig oder gar keinem Fett, aber viel Zucker/Kohlenhydraten nur in kleinen Mengen genossen werden. Das sind: Brot, Nudeln, Reis und Süßigkeiten.Durch die „30g Fett Methode“, spart man gegenüber einer, in Deutschland „normalen“ Kost ( 100g – 150g Fett täglich ) bis zu 1200 Kalorien ein. So kann man, auch wenn man abnehmen will, ruhig mal etwas Süßes essen. Aber bitte in kleinen Mengen.Mehrfache Kohlenhydrate, die in Kartoffeln, Vollkorn-Nudeln, Vollkorn-Reis, Obst und Gemüse sind, machen satt. Diese Kohlenhydrate sollte man essen. Der Organismus braucht lange um sie zu verarbeiten. Einfache Kohlenhydrate, die in Weißmehl und weißem Zucker ( Naschis und Kuchen ) enthalten sind, gehen sofort ins Blut. Sie treiben den Blutzuckerspiegel schnell hoch. Nach kurzer Zeit fällt dieser wieder ab und der Körper verlangt „ Nachschub“. Das ist der Effekt: „Wenn ich erst mal anfange, kann ich nicht mehr aufhören mit dem Essen“

 

Sollten abends die Kohlenhydrate vermieden werden?
Nein. Wenn man es schafft, ist es nicht falsch... Ich brauche abends mein Vollkornbrot. Später,egal wann am abend, mache ich mir Quark 0,3% mit Mineralwasser, etwas Obst und Süßstoff. Das sättigt gut. Nachts in der Tiefschlafphase wird ein Hormon gebildet, das die Fettverbrennung fördert. Wenn man als letztes am Tag ein eiweißhaltiges Lebensmittel in Verbindung mit Vitamin C isst, wird die Produktion dieses Hormons gefördert. Vitamin C in Form von Ascorbinsäure ist hoch konzentriert, günstig und in jedem Supermarkt erhältlich. Dieses Pulver kann man in den Quark einrühren, dann schmeckt man es nicht, oder in Wasser aufgelöst trinken. Ist allerdings dann sehr sauer. Auch andere eiweißhaltige Lebensmittel sind möglich, wie z.B. Geflügel, Fisch, Schalentiere.

 

Verbrenne ich mehr Fett, wenn ich schon vor dem Frühstück Sport treibe?
Wenn wir am Morgen aufwachen, sind unsere Zuckerspeicher relativ leer. Deshalb liegt die Idee nahe, noch vor dem Frühstück eine Runde zu laufen und so die Fettreserven anzuzapfen. Leider funktioniert unser Körper hier nicht so, wie wir es gern hätten: Die Fette verbrennen nämlich nur im "Feuer" der Kohlenhydrate. Sind die verbraucht und die Zuckerspeicher leer, bricht auch der Fettstoffwechsel ein. Sind dagegen nach dem Frühstück die Kohlenhydratdepots wieder gut gefüllt, ist auch der Körper zu längeren Belastungen bereit. Wer dennoch nicht auf den Sport vor dem Frühstück verzichten möchte, sollte vorher eine Banane oder eine andere Kleinigkeit mit ähnlich  schnell verdaulichen Kohlenhydraten essen, um unterwegs nicht schlapp zu machen.

 

Wie oft am Tag sollte man essen und zu welchen Zeiten?
So, wie man es gewohnt ist. Gut ist es allerdings, wenn zwischen den Mahlzeiten schon mal 2 bis 3 Stunden liegen, besser noch  5 Stunden (aber nur, wenn es kein Problem ist, sonst drohen Fressattacken )

Was sollte ich einkaufen, wenn ich anfange nach dieser 30 g Fett Methode abzunehmen

 

Diese Lebensmittel können Sie nach Ihrem Geschmack einkaufen:
Brot ............................................................(ohne Sonnenblumen- oder Kürbiskerne)
Frischkäse .................................................(0,2 % bis 6%, Halbfettbutter 39 % oder  –margarine 39 %)
Marmelade und /  oder Honig
Käse............................................................( 0,5 % Fett bis 17 % Fett, absolut, oder 30 % i. Tr., egal welche Sorte)


gekochten Schinken                                    (3 % Fett)
geräucherten Schinken................................(bis 3 % Fett)
Putenaufschnitt,
Hähnchenbrustaufschnitt,
Cornedbeefaufschnitt...................................( bis 4 % Fett)
Aspikaufschnitt ............................................( bis 3 % Fett)
Braten- oder Kassleraufschnitt ....................( bis 6 % Fett)

Leberwurst....................................................(bis 20 % Fett)


Fleisch: Schnitzelfleisch, Geflügelfleisch, Tatar, Putenhackfleisch (auf die Fettangabe achten, die sehr unterschiedlich sein kann),

ganz mageres Rindfleisch.............................(bis 7 % Fett)
Würstchen fettarm.........................................( 5 %  bis 10 % Fett)

Rotbarsch, Kabeljau, Forelle, Krabben, Thunfisch, Wildlachs, Seelachs

Milchprodukte................................................( bis 0,5 % Fett )
Joghurt...........................................................( 0,1 % Fett, mit oder ohne Frucht bis 70 Kcal auf 100 g)
Quark.............................................................( bis 0,5 % Fett)


Dickmilch, Kefir, Molke...................................( bis 1,5 % Fett)

Buttermilch alles bis 1,5 % Fett Kakao- oder Vanilledrink  0,2% Fett
Rama Cremefine............................................( 7% Fett)

Kondensmilch................................................................(4 % Fett)

Wasser, Kaffee, Tee, andere Getränke bis 15 Kcal für 100 ml, (z.B.Light Getränke)


In kleinen Mengen:
Salzstangen, Russisch Brot, hartes Lakritz, Löffelbiskuits, Haribo Produkte bis 0,2 %  Fett, Gummibärchen bis 10 Stück, 1 Schokokuss.

 Kartoffeln, Gemüse, Obst.
(Bananen und Mangos nicht zu viel, die haben sehr viel Zucker)
Nudeln und Reis (Kartoffeln jedoch bevorzugen)

 Stoffwechsel bei Schichtarbeit

Der Stoffwechsel bzw. die Hormone verändern sich bei Schichtarbeit - vor allem aber bei der Nachtschicht. Normalerweise sorgen Melatonin und Serotonin für einen guten Schlaf, der für alle wichtigen Funktionen im Körper wichtig ist. Der Schlaf am Tag (bei Nachtschichtlern) kann das niemals ausgleichen. Diese Balance der verschiedenen Hormone ist wichtig für alle Stoffwechselfunktionen. Das Hormon Kortisol, welches uns auch wach macht, ist bei Nachtschichtlern nicht mehr in Balance. Kortisol ist ein Stresshormon und hat unter anderem den Nebeneffekt, den Fettstoffwechsel lahm zu legen. Außerdem hat die Lichtqualität auch einen Einfluss. Tageslicht ist wichtig für alle Stoffwechselvorgänge. Vor allem auch die Sonne zur Vitamin D - Produktion, die wiederum hilft das Calcium zu resorbieren und dieses hat ebenfalls einen Einfluss aufs abnehmen.

 Wie sieht es mit der Haut aus?
Es kommt darauf an wie alt man ist, wie gut das Bindegewebe ist, wie viel Sport man treibt und wie viel man abnehmen will. Meine Haut ist bei meinem Alter natürlich nicht mehr wie bei einer 20jährigen. Aber durch den täglichen Sport, hat sie sich soweit zurückgebildet, dass eine Operation nicht nötig ist. Hautlappen hängen nicht herunter. Nur halt nicht ganz so straff an einigen Stellen.

 Sport

Kann ich auch ohne Sport abnehmen?
Ja, es geht, nur  langsamer.

Welchen Sport sollte man treiben?
Ich mache täglich ca. 1 Stunde Nordic Walking, manchmal auch Aqua Fitness (ist auch sehr effektiv) oder laufe auf einem kleinen Trampolin. Jede Sportart ist jedoch gut. Wichtig ist nur , dass beim sporteln der Fettverbrennungspuls erreicht wird. Dieser liegt ungefähr zwischen 110 und 130. Als Richtlinie kann man sagen: Wenn man Sport treibt und sich gerade noch dabei unterhalten kann, ist es richtig. Fettverbrennung findet nur statt, wenn man noch genug Sauerstoff aufnehmen kann. Treibt man den Sport so extrem, das man kaum noch Luft bekommt, ist es gut für die Kondition, aber nicht mehr für die Fettverbrennung. Nach dem Sport, wenn möglich eine Stunde lang noch nichts essen. Dann läuft die Fettverbrennung danach noch bis zu einer Stunde weiter. Trinken ist natürlich erlaubt.

Mittlerweile bezahlen die meisten Krankenkassen zweimal im Jahr verschiedene Sportkurse als Präventions- Maßnahme. Sie übernehmen dann 80% bis 100%. Aqua Fitness und Nordic Walking gehören dazu. Fragen Sie ihre Krankenkasse.

Ist Walking besser als Jogging ?
Für Übergewichtige auf jeden Fall, da die Gelenke geschont werden. Außerdem ist die Effektivität nach neuesten Forschungen fast genau so hoch.

Wie oft sollte man pro Woche Sport treiben?
Ich laufe in der Regel jeden Tag eine Stunde.

Das ist auch gut für die Psyche, da Glückshormone (Serotonin) ausgeschüttet werden. Das habe ich zuerst auch nicht geglaubt! Jedoch jeden zweiten Tag mindestens 30 Min. wären gut, wenn körperlich machbar.

Wie haben Sie sich zum Sport motiviert?
Zuerst hat mich die Klinik, in der ich war, auf den Weg gebracht. Das ist natürlich eine große Hilfe. Als dann nach 3 Wochen schon 12 Kilo ( natürlich hauptsächlich Wasser ) weg waren, das Laufen etwas leichter fiel und ich merkte, dass meine Laune davon immer besser wurde, ging es eigentlich von ganz alleine. Außerdem habe ich oft auch meine Musik dabei, oder ich kann meinen Gedanken ganz in Ruhe nachhängen.

Wann sollte man am besten walken?
Da hat jeder sei´ne Zeit. Ob nun beruflich, familiär oder auch einfach körperlich. Manche erledigen ihren Sport am liebsten morgens. Ich mittlerweile am späten nachmittag oder abends.

 Kalorienverbrauch beim Sport

Aqua Fitness

Neben dem Figurtraining erhöht sich der Kalorienverbrauch bei der Wassergymnastik, auch durch die so genannte Wärmeleitfähigkeit des Wassers. Das heißt, dass der Körper im nassen Element etwa drei- bis viermal mehr Körperwärme freigibt als dies an Land der Fall wäre. Ein optimaler Kalorienverbrauch wird bei einer Pooltemperatur zwischen 28 und 31° C erreicht. Hier versucht der Körper dann konsequent, den stetigen Wärmeverlust auszugleichen und somit arbeitet der Stoffwechsel auf Hochtouren. Der Energieverbrauch des Körpers steigt drastisch an, so dass bei einer halben Stunde Aqua Fitness mit einem Kalorienverbrauch von zirka 400 Kalorien gerechnet werden kann.

Nordic Walking
Die Gelenke werden geschont, die Ausdauer trainiert und der Energieverbrauch wird ordentlich angekurbelt. Jogging light oder Nordic Walking schlägt beim halbstündigen Kalorien-Konsum mit durchschnittlichen 225 Kalorien zu Buche.

Spazierengehen
Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und Frischluft tanken: Lange Spaziergänge haben einen optimalen Kalorienverbrauchs-Nebeneffekt, innerhalb einer halben Stunde verbrennt der Körper um die 120 Kalorien.

Tanzen
In der Disco kann man die aufgenommenen Getränke-Kalorien auf der Tanzfläche direkt wieder ausschwitzen und trainiert je nach Technik jede Menge Muskeln. Der 30-Minuten-Durchschnittswert für swingende Bein- und Armübungen mit erwünschtem Haut-Straffungseffekt liegt bei 140 Kalorien.


Trampolin laufen
Eigentlich sollte es wie die Zahnbürste in jedem Haushalt stehen. Denn es ist die einzige Möglichkeit, wie auch Leute mit wenig Zeit Bewegung ins Leben bringen. Fett schmilzt weg Es bilden sich Fettverbrennungsenzyme · Muskeln wachsen · Das Bindegewebe strafft sich ·Lymphfluss und Durchblutung werden angeregt · Der ganze Körperwird entgiftet · Die Organe funktionieren besser ·Der Ruhepuls sinkt - schont das Herz,
Bluthochdruck und Blutfette normalisieren sich · Der Blutzuckerspiegel sinkt ·Insulinresistenz wird abgebaut · Immunsystem wird gestärkt · beugt Diabetes und Krebs vor · Knochen und Gelenke erstarken · Das Osteoporoserisiko sinkt · Kondition wächst · Sie schulen Gleichgewichtssinn und Bewegungskoordination · Größere Stressresistenz. (Auszug aus einer Studie der NASA)

Die effektivste Art Fett zu verbrennen und auch noch etwas für schlanke Beine zu tun, ist täglich 20 Minuten auf einem Trampolin zu gehen. (nicht springen)


Welche Sportart verbrennt wie viele Kalorien?

1 Laufen            (12 km/h)       468 kcal
2 Seilspringen                          422 kcal
3 Radfahren (22-25 km/h)      398 kcal
4 Schwimmen                          350 kcal
5 Skilanglauf  (8-13 km/h)      342 kcal
6 Rudern                                   335 kcal
7 Inline-Skaten                         296 kcal
8 Aerobic                                   296 kcal
9 Nordic Walking                     248 kcal
10 Walken       (5,5 km/h)       169 kcal

Wenn für das Fitnessstudio nicht ausreichend Zeit ist, oder man dem Körper zwischendurch etwas Bewegung verschaffen möchte, ist ein Trampolin ideal. Auf dem Trampolin werden Geist und Körper geschult. Es werden Stoffwechsel und Gehirntätigkeit angeregt, selbst kurze Sequenzen auf dem Trampolin können Kalorien verbrennen und neuen Schwung geben.

Ich möchte gerne einen Kurs von Ihnen besuchen, wohne aber zu weit entfernt. Gibt es auch in meiner Nähe Kurse?
Ja, diverse Gruppen gibt es im In- und Ausland. Oder nehmen Sie an meinem Online Programm teil.

Ich bin an einem persönlichen Treffen mit Ihnen interessiert.
Sie können mir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Mail schreiben.

Bitte vergessen Sie nicht ihre Kontaktdaten mit anzugeben. Dann können wir ein Treffen vereinbaren.

 

Könnte ich Sie besuchen, mich in Ihrer Nähe einmieten und dann mit Ihnen zusammen einige Tage verbringen, um die Methode zu erlernen?
Ja, schauen Sie auf meiner Seite unter Abnehmurlaub nach. Dort biete ich verschiedene Möglichkeiten an.

Wie motiviere ich mich immer wieder?
Schauen Sie sich meine Homepage an. Schauen Sie sich Ihre schlimmsten Bilder an. Schreiben Sie sich die schlimmsten Situationen auf, die Sie auf Grund Ihres Gewichtes durchmachen mussten. Diese aber nie wieder erleben wollen.

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn auch Sie einen guten Tipp oder ein fettarmes Rezept haben,
das Sie weitergeben möchten, würde ich mich auf Ihre Mail freuen
An:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Schlanke Düfte

Es klingt tatsächlich etwas ungewöhnlich, funktioniert aber. US-Forscher haben herausgefunden, dass es bestimmte Duftnoten gibt, die den Heißhunger dämpfen. Die Favoriten: der Geruch von grünen Äpfeln, Pfefferminz, Vanille und Banane. Wenn Sie mal wieder der ”kleine Hunger“ überkommt, einfach an natürlichem Aroma öl schnüffeln. Auch gut: Kaugummi mit Minz-Aroma kauen oder Zähne putzen.

Im Kühlschrank lockt verführerisch eine Mousse au Chocolat? Lassen Sie es stehen! Auch wenn Sie sich vornehmen, nur ein Löffelchen davon zu essen, werden Sie erst einen, dann einen zweiten Löffel und ratz fatz die ganze Portion vertilgen. Das liegt – laut Forschern aus Dijon – am enthaltenen Fett, das es uns nahezu unmöglich macht vorzeitig aufzuhören. Eine andere Möglichkeit. Warten Sie 10 Minuten und entscheiden dann, ob Sie das Mousse tatsächlich essen wollen. Die wissenschaftliche Erkenntnis dahinter: Kurz nach dem Auftauchen eines Gelüstes wird es in den meisten Fällen schwächer. Sie können kulinarische Verführungen also tatsächlich aussitzen.

Ackern Sie nicht bis zum Anschlag, sondern gönnen Sie sich ganz bewusste Auszeiten um den Kopf wieder frei zu kriegen. Gehen Sie in der Mittagspause eine Runde spazieren, steigen eine Station früher aus und gehen den Rest des Heimwegs zu Fuß und planen zwei Mal pro Woche eine 30-minütige Laufeinheit ein. Die Kombination aus Sauerstoff und Bewegung vertreibt den Hunger und bringt die Fettverbrennung in Gang


Für einen lockeren Kuchen sollten sie ihren Zucker mahlen (Küchenmaschine, Kaffeemühle) oder Puderzucker verwenden, hierbei kann dann auch die Hälfte des Zuckers durch Süßstoff ersetzt werden, so man kann eine gute Schaummasse rühren und spart Kalorien.  


Da Geflügel beim Braten mit Wasser ziemlich hell bleibt, würze ich es mit ein wenig fettfreier Sojasoße, die ich in der Pfanne über das Fleisch gieße. So braucht man keine anderen Gewürze mehr und das Fleisch wird schön braun.


Schüßlersalze bei Verdauungsproblemen.
Eine Kombination der Salze 5 / D6 (hilft beim durchhalten),
6 / D6 (entlastet Leber und Darm),
9 / D6 (gleicht den säure Basen Haushalt aus)
10 / D6 (entwässert+hilft Kohlehydrate besser zu verdauen und reinigt von innen)
11 / D12 (strafft das Bindegewebe)
3x täglich 1/2 Std. vor oder nach den Mahlzeiten gleichzeitig je 1 Tablette von jedem Salz im Munde zergehen lassen.
Als Kur ca. 4 Wochen lang, dann mindestens 2 Wochen pausieren, bevor man weiter macht, sonst wirkt es nicht mehr so.

Stevia
Statt Zucker und Süßstoffe eignen sich Produkte aus den Blättern der Stevia Pflanze. Es ist 300-mal süßer als Zucker hat Null Kalorien, macht nicht abhängig, fördert kein Karies, für Diabetiker geeignet. Es gibt auch Back-Rezepte.
Alles nachzulesen bei www.freestevia.de oder bei google.de \"stevia\" eingeben.


Sauce, wie Sahne zu verwenden (3,2 Fettpunkte):
200 ml Milch           0,1 % Fett        0,2 Fettpunkte
30 g Schmelzkäse     9% Fett        3,0 Fettpunkte
Beides mit dem Stabmixer gut verquirlen.

Wie viel Fett hat der Käse wirklich? Fett in Gramm pro 100 g:
Quark 0,2% bis 0,5%........... 0,2 - 0,5 g
Sauermilchkäse...................0,5 g
Hüttenkäse Magerst.............1,4 g
Schnittkäse 30% F.i.Tr........16,0 g
Weichkäse 50% F.i.Tr.........25,0 g
Schnittkäse 45% F.i.Tr........29,0 g
Hartkäse 50% F.i.Tr............35,0 g

 

Alternative zu Butter und Margarine
unter Schinken:                              Meerrettich oder Mayonnaise 4,9 %
unter magerem Käse:                  Senf oder Tomatenmark
Unter magerem Camembert:     Konfitüre
Unter Aspikaufschnitt:                  Kräuterquark fettarm
Unter Marmelade:                         mit Mineralwasser verrührter Quark 0,5%


Wenn man Gerichte aus Hackfleisch in Form von Geflügelhackfleisch zubereitet, hat man 2 g Fett auf 100 g anstatt 14g Fett auf  100 g, wie bei Rinderhack zu haben. 

Am besten beim Schlachter vorbestellen!


Fixtüten für Salatsoßen sollen laut Beschreibung mit Öl angerührt werden.Sobald der Salat aber in Verbindung mit irgendeinem Lebensmittel, das ein wenig Fett hat, verzehrt wird, benötigt man kein Öl mehr für das Anmachen des Salates. Die Vitamine werden dann trotzdem vom Körper aufgenommen.


Milchreis zuerst in Wasser kochen. Wenn der Reis gar ist, abgießen und dann Milch 0,1 % Fett dazu. Eine kleine Prise Salz dazu. Kurz aufkochen. Wenn die Milch nicht mehr kocht, eventuell mit Süßstoff oder Rohrzucker anschliessend süßen.

Wenn man in ein Restaurant zum Essen geht, sollte man die Soße und das Dressing immer in einer separaten Schüssel bestellen.

So kann man die Menge selbst bestimmen und isst weniger davon.

 .

Wichtig für die Abnahme ist es, dass man genügend Vitalstoffe erhält.
Vitamin C     --   braucht der Körper um Fett abzubauen

Magnesium --   wichtig für die Fettverbrennung
Chrom         --   baut das Insulin im Blut ab, enthalten in Vollkornbrot, Käse, Huhn, Austern, Linsen
Kalzium       --   in Milch und Milchprodukten, je fettärmer um so mehr Kalzium
Jod               --   enthalten im Speisesalz (Meersalz)

Pflaumenpüree ( 80g Trockenpflaumen und 20g Wasser ) ersetzt im Kuchen 100g Butter und ca. 30% des Zuckers im Rezept. 

Ist ideal für Schokoladenkuchen.

 Oder das Fett vollkommen mit Apfelmus ersetzen.

 

Fertiggerichte, Fix Produkte, Fast Food, Gemüse und andere Brühen, Gewürzmischungen u.v.m. enthalten Glutamat. Bei Verzehr kann es Heißhunger auslösen,

da es auf das Gehirn wirkt. Dieses signalisiert dann -- HUNGER --.Viele kennen dies sicherlich, wenn man Chips isst und nicht mehr aufhören kann.

Salzstangen haben nur 2,6 bis 6 g Fett pro 100g.
Salzstangen mit Sesamkörnern haben hingegen 13g Fett

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gesunde Fette

Das Fett in der täglichen Ernährung ist von großer Bedeutung, da es einen großen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen hat.
Nach dem neuesten Stand der Forschung ergibt sich daraus folgendes Resümee…

Die täglich zugeführte Fettmenge sollte ca. 20% der Gesamtkalorienzufuhr betragen.
Sie sollte 10% nicht unter- und 30% nicht überschreiten.
Das bezieht sich auf sichtbare Fette wie Margarine, Butter und Speiseöl und auch versteckte Fette, die zum Beispiel in Schokolade, Wurst, Käse, Fleisch, Nüssen uvm enthalten sind. (Bei 1500 Kcal-mind.15g bis max. 45g)

Wichtig für unseren Organismus sind
mehrfach ungesättigte Fette (Fettsäuren) Omega 6 (n-6) und
mehrfach ungesättigte Fette (Fettsäuren) Omega 3 (n-3)
gesättigte Fettsäuren

Das Verhältnis dieser mehrfach ungesättigten Fettsäuren
(Man spricht generell bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren von einem richtigen Fettverhältnis, wenn Omega 6 zu Omega 3 das Verhältnis 5:1 hat)
ist dabei jedoch extrem wichtig. Viele Körperfunktionen haben sich auf Grund eines ausgeglichenen Verhältnisses dieser Fettsäuren entwickelt.

Die Omega-3 Fettsäuren aktivieren den Stoffwechsel, haben entzündungshemmende Eigenschaften und können Herz- und Hirninfarkt vorbeugen.

Den höchsten Omega3 Gehalt hat das Leinöl.
Ein bis zwei Teelöffel sollten den Tagesbedarf decken.
Im Stoffwechsel sorgt es dafür, dass der Blutzuckerspiegel weniger schwankt.

Wichtig!!!
Leinöl sollte nur für die kalte Küche verwendet werden.
Vorsicht bei kranken Menschen, da Leinöl blutverdünnend wirkt.

Hochwertiges am besten frisches Leinöl, befördert Abfallstoffe aus den Zellen heraus- und bringt frische Nährstoffe in die Zellen hinein.

Die Omega-3-Fettsäuren sind 3-fach ungesättigt und zerfallen zu ca. 80% innerhalb von drei Wochen, auch im Kühlschrank.
Dann sollte das Öl nicht mehr verwendet werden.
Das Herstellungsdatum muss auf der Flasche stehen und diese sollte dunkel sein und grundsätzlich im Kühlschrank bleiben. Denn Licht ist 1000-mal schlimmer, als Sauerstoff
für das Leinöl.
Leinöl erzielt seine gesunde Wirkung am besten, wenn es mit Magerquark zusammen gegessen wird.

Eine gute Quelle für Omega3-Fettsäuren ist auch Seefisch. Dieser kann aber wegen der teilweise hohen Belastung nicht ohne Vorbehalt empfohlen werden. Fettarme Fischsorten wären…..
Thunfisch, Wildlachs, Forelle, Kabeljau/Dorsch, Schellfisch

Obwohl Walnußöl mit 13 % und Rapsöl mit 9% in Bezug auf den Omega-3-Anteil nicht schlecht sind, so hat Leinöl mit 55% mit weitem Abstand den höchsten Anteil an Omega 3 Fettsäuren.

Alternativ zum Leinöl kann man auch Leinsamen, besser noch geschrotete Leinsamen verwenden.
Sie werden nicht so schnell ranzig, dienen gleichzeitig noch als Ballaststoff für die Verdauung und sind wunderbar im Joghurt, Quark, Müsli und ähnlichem zu verwenden. Oder zum Auffüllen eventuellen Fettpunktemangels --- (100g haben 42,2 Fettpunkte) ---

Merke:
Tierische Fette möglichst sparsam verzehren.
Pflanzliche Fette immer bevorzugen.

Die richtigen Fette sind also auch wichtig für eine gesunde Ernährung.
Allerdings nur dann, wenn sie in geringen Mengen
(siehe oben) verzehrt werden.
Dann können sie eine Gewichtsabnahme unterstützen.

Doch es gibt auch ein weiteres Fett, das zum Abnehmen besonders gut geeignet ist.
Entgegen früheren Empfehlungen, dass grundsätzlich nur ungesättigte Fettsäuren gesund sind, haben sich die Forschungsergebnisse relativiert und ein Öl, das gesättigte Fett enthält, ist laut einer anerkannten Studio (Prior Studie gesund und auch sehr wirkungsvoll als Unterstützung beim Abnehmen….

Kokosöl

Studien haben gezeigt, dass Kokosöl nativ eine regulierende Wirkung auf den gesamten Energiehaushalt des Körpers hat und langfristig zum gesunden Abnehmen beiträgt. Es enthält spezielle Fette, die vom Körper komplett anders verarbeitet werden, als alle anderen Fette. Der Stoffwechsel wird extrem angekurbelt. Trotzdem wird der gesamte Verdauungsapparat wird nicht belastet.

So werden die besten Ergebnisse beim Abnehmen mit Kokosöl erzielt
Je nach Körpergewicht reicht die Menge von 1 Esslöffel bis 1 Teelöffel täglich aus.
Es kann entweder pur oder zusammen mit anderen Nahrungsmitteln eingenommen werden. Eine ausgewogene und fettarme Ernährung verstärkt die Wirkung des Kokosöls. Beim Einnehmen werden spezielle Ketone freigesetzt, die den Fettabbau ankurbeln und den Körper somit schneller Gewicht verlieren lassen.

Einnahme, Dosierung und Anwendung von Kokosöl
Grundsätzlich kann man Kokosöl sowohl innerlich als auch äußerlich (z. B. zu kosmetischen Zwecken) anwenden. Da es eine völlig natürliche Substanz ist, gibt es keinerlei Nebenwirkungen.

Die äußere Anwendung des Kokosnussöls
Äußerlich kann Kokosöl zu kosmetischen, aber auch zu medizinischen Zwecken angewendet werden.
Kokosöl enthält neben zahlreichen verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen auch antimikrobielle und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe und ist für die Pflege der Haut gut geeignet.
Vorsicht: Bei vielen fertigen kosmetischen Produkten wird statt hochwertigem Kokosöl billiges Mineralöl verwendet, dessen pflegende Eigenschaften um ein Vielfaches geringer sind. Es lohnt sich daher, entweder Kokosöl in purer Form anzuwenden und auf die entsprechenden Inhaltsangaben in fertigen Kosmetika zu achten.

Anwendung zur Hautpflege:
Kokosöl hat eine feste Konsistenz. Daher sollte es in den Handflächen verrieben werden. Anschließend kann das Öl verrieben bzw. in die Haut einmassiert werden.

Hautkrankheiten
Ob Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte. Die wertvollen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die Haut viel Feuchtigkeit bekommt und kleinere Entzündungen schnell abheilen können. Die Haut wird wieder geschmeidiger, der Ausbruch neuer Krankheitsherde kann gestoppt werden und bereits bestehende Krankheitsbilder bilden sich schnell zurück.

Anwendung gegen Ungeziefer
Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung kann Kokosöl bei Ungezieferbefall eingesetzt werden. Kopfläuse verschwinden sehr schnell und auch als Prävention gegen Zecken eignet es sich bei Mensch und Tier.
Bei der äußerlichen Anwendung von purem, naturbelassenem Kokosöl gibt es keine Gefahr einer falschen Dosierung, jeder kann also so viel davon benutzen, wie er möchte bzw. wie es angemessen scheint. Insbesondere im Sommer ist Kokosöl ein sehr guter Schutz gegen die schädliche UV-Strahlung.

Auch für die Haare ist Kokosöl ein sehr gutes Pflegemittel. Die darin enthaltenen unterschiedlichen Vitamine, Mineralien und Spurenelementen wirken sich positiv auf das Wachstum der Haare aus

Innerliche Anwendung
Die wertvollen Antioxidantien schützen vor fast allen Arten von Immunerkrankungen, so hat die gefürchtete Erkältung oder gar Grippe im Herbst und Winter keine Chance. Bereits ein Teelöffel täglich genügt.

Wissenschaftliche Studien
Der Forscher Dr. Prior traf in den 60er Jahren auf ein Inselvolk in Polynesien und führte zahlreiche Tests mit ihnen durch. Nahezu hatten alle den idealen BMI. Einige Jahre zuvor hatte ein Zahnarzt festgestellt, dass die Bewohner der Insel einen überdurchschnittlich gesunden Zahnzustand aufwiesen. Alle aßen nahezu täglich Kokosnüsse in sämtlichen Formen, unter anderem auch als extrahiertes Kokosöl bzw. Fett.
Sie kennen weder Herz-Kreislaufbeschwerden noch Schilddrüsenprobleme
Eine weitere Studie fand großen Anklang und gilt bis heute als wichtigster Beweis für die Wirksamkeit von Kokosöl bei degenerativen Erkrankungen des menschlichen Gehirns, wie Alzheimer.

Was soll ich essen?

Obst ist gesund.
Keine Frage...

Aber 1 Stück Obst am Tag ist genug.
Obst hat eben viel Zucker.
Laut Gesellschaft für Ernährung, sollte man am Tag 2 Portionen Obst essen.
1 Portion ist das, was Du in eine Hand bekommst, wenn Du die Hand aufhältst
zu einer kleinen Schale.
Es soll aber nichts über die Seiten hinweg gehen.
Da sind dann 1 Apfel oder 1 Birne schon locker 2 Portionen.
1 Banane wären schon 3 Portionen.
Vorzuziehen sind alle Beerenfrüchte. Da diese am wenigsten Zucker haben.

Auch wenn wir keine Kalorien zählen sind sie da.
Solange die Abnahme klappt kein Problem..
aber wenn nicht, muss man schauen woher es kommt.

Also….
Kartoffeln ------------------------------------------------satt essen.
Gemüse ohne Soße -----------------------------------satt essen
Salat ------------------------------------------------------- satt essen
Obst ------------------------------------------------------- 1 Stück am Tag
Trinken ---------------------------------------------------- 2 Liter ohne Zucker
Fett --------------------------------------------------------   nicht mehr als 35 g am Tag
Nudeln oder Reis ---------------------------------------selten
Brot -------------------------------------------------------- 2 bis 3 Stück/Scheiben am Tag
Sport ------------------------------------------------------- mindestens 3x die Woche 30 Minuten.
Alkohol ---------------------------------------------------- besser keinen - 1 Glas Wein -- 15 Fettpunkte
Naschen--------------------------------------------------- Auch wenn es wenig oder kein Fett hat, nur kleine Mengen.
--------------------------------------------------------------- Denn Naschen hat zu 95% immer viel Zucker

Quark 0,3 % oder Joghurt 0,1 % mit oder ohne Obst – ist besser als Brot
Quark hat viel Eiweiß, Joghurt auch (aber nicht so viel wie Quark)
und sättigt deshalb wesentlich besser als Brot.

Fazit…………………………
30g Fett am Tag
Bewegung
2 Liter kalorienfreie Getränke
Brot, Nudeln, Reis und Süßes nur in Maßen

Und immer mit der Einstellung…..
Ich will abnehmen!
Ich muss nicht abnehmen!